Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Berichte der Meisterschaftspartien Vorrunde 2014/15

 

1. Spieltag: Grafenried - Holligen 4:4 (0:2)

 

Neue Saison, neues Glück. Nachdem wir die vergangene Rückrunde mit grossem Verletzungspech und damit einhergehenden knappen Kader punktelos beendeten, kam die Anfrage des SC Ittigens für eine gemeinsame Gruppierung genau zu richtigen Zeitpunkt. Im Cupspiel in Lotzwil (3:5 - Tore durch Fred, Oli und Roberto A.) verstärkten uns bereits zwei Ittiger. In der ersten Meisterschaftspartie in Grafenried waren es schon fünf Ittiger. Gecoacht wurde das Team durch Rémy, welcher mit seiner Aufstellung recht überraschte. Ändu Däppen gab seine Premiere als Libero, Benu Imhof seine als linker Aussenbieger und im Tor stand mit Robi Longoni ein neues Gesicht. Der Start gelang gut, was insbesondere auch für Fred in seinen neuen, teuren Schuhen galt. Ein Kopftor nach Ecke Rémy, sowie eine Vorlage per Kopf für Märku Gehring führten zur 2:0-Pausenführung. Leider starteten wir ein bisschen konfus in die zweite Hälfte und mussten durch einen Foulelfmeter und einen 16m-Schuss den Ausgleich hinnehmen. Wir gaben aber nicht auf und gingen prompt wieder durch Freds zweites Kopftor (!) und eine starke Willensleistung von Brünu Lehmann wieder mit zwei Treffern in Führung. Sieben Minuten vor Spielende kriegte der Gastgeber seinen zweiten Penalty gepfiffen. Dem Schreiben sprang der Ball vom Oberschenkel an den Arm, was der Schiri als Handspiel taxierte. Und drei Minuten vor Schluss misslang Dänu Kormann ein Rückpass auf Ändu, was die Grafenrieder zum Ausgleich nutzten. Schade, ein Sieg wäre drin gelegen!

 

Es spielten: Robi Longoni; Ändu Däppen; Benu Imhof, Oli Hayoz, Dänu Kormann; Märku Gehring, Reto Casanova (50. Beat Hugi), Rémy Dumont, Fred Frühwirt; Roberto Anazco (36. Tinu Eggimann), Brünu Lehmann (60. Roberto Anazco).

 

Torschützen: Fred (2x), Märku, Brünu.

Berichte der Meisterschaftspartien: Vorrunde 2013/14

 

6. Spieltag: Galicia - Holligen 4:0 (1:0)

 

Ausgerechnet gegen den bis dahin punktelosen Tabellenletzten mussten wir die erste Meisterschaftsniederlage hinnehmen. Im Gegensatz zu Galicia, welches erstmals in dieser Saison komplett antreten konnte, wurden wir aufgrund vieler Ferien- und anderen Abwesenheiten zu grossen Umstellungen gezwungen. Zudem hatten Enzo, Küse und der Schreibende bereits 80 Minuten Seniorenfussball vom Vorabend in den Beinen und mit Fred und Gianfranco gaben zwei Akteure ihr Saisondebut. Da insbesondere defensive Kräfte fehlten, sah sich der Schreibende gezwungen Torgarant  Küse mal wieder als linker Aussenbieger einzusetzen. Die Situation verschärfte sich Mitte der ersten Hälfte, als sich Role bei einem Prellball den Vollrist überdehnte und raus musste. Bis dahin hatten wir den Gegner im Griff. In der Folge verloren wir aber die Herrschaft im Mittelfeld. Kam hinzu, dass uns die Spanier immer wieder unfair auf die Knochen klopften und der Schiri es verpasste, härter durchzugreifen. Einigen von uns raubte dies die Motivation vollends. Nach dem zweiten Gegentor öffneten wir hinten, Küse ging in den Sturm und brachte sofort Bewegung und Gefahr in unser Spiel. Leider verpassten wir ein paar ausgezeichnte Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Die Gastgeber ihrerseits verwandelten zwei ihrer Chancen zum Endstand von 4:0.

 

5. Spieltag: Rubigen - Holligen 1:4 (0:3)

 

Auch nach dieser, bei teilweise strömendem Regen und denoch tipptoppen Platzverhätnissen, Partie bleiben wir in der Meisterschaft ungeschlagen. In erster Linie natürlich dank Küse's drei Treffer. Zuvor gingen wir allerdings durch Housi in Führung, der dort stand, wo ein Stürmer eben stehen muss. Dies war Schübis bereits vierter Treffer in dieser Saison (1x Cup, 3x Meisterschaft), womit er eigentlich interner Torschützenleader wäre, wenn da halt nicht Küse wäre. Der traf mittels Direktabnahme (Corner Emma und Verlängerung per Kopf durch Schreibenden) zum 0:2. Noch schöner sein zweiter Treffer: Der Schiri pfiff auf der linken Seite zirka auf Höhe 16er-Linie Freistoss zu unseren Gunsten. Während der Rubiger Goalie am kürzeren Pfosten seine Mauer dirigierte, erkannte Küse, dass kein Abstand verlangt wurde und der Ball frei war. Mit einem wunderschönen Bogenschuss überwand er all Hindernisse und skorte zum 0:3. Die Rubiger waren ziemlich geschockt, zeigten aber nach dem Pausentee eine starke Reaktion. Sie drängten uns in die eigene Hälfte und es schien nur eine Frage der Zeit, bis ihnen ihr erstes Tor gelingen würde. Aber eben: Wir haben vorne ja noch Küse... Ein katastrophal missratenes Rückspiel von Rubigens Libero Zäbi zu seinem Goalie nutzte unser Topstürmer zum 0:4. Der Penaltytreffer zum 1:4 kam dann zu spät, um uns noch wirklich in Schwierigkeiten zu bringen. Tolle Leistung Jungs!

 

Es spielten: Mauri; Rémy; Dänu St., Oli, Dänu K.; Ändu, Pesche, Emma, Benu; Küse, Housi.

Ersatz: Casi (ab 36. für Pesche); Schämpu (ab 36. für Benu).

 

4. Spieltag: Holligen - Kaufdorf 1:1

 

Mit dem letzten Aufgebot, sprich ohne Ersatzspieler und ohne Tormaschine Küse, starteten wir in diese Partie. Schon während des Einlaufens zwickte es Casi in der Leiste und nur etwas zehn Minuten nach Spielbeginn schied Robi mit einer Oberschenkelzerrung aus. Pesche war zudem gesundheitlich angeschlagen, was er insbesondere in der ersten Hälfte spürte. Und als dann auch noch Role einen schlag kassierte, schwante dem Schreibenden Böses. Aber siehe da, Franco kämpfte sich mehr oder weniger trainiert (eher weniger...) bei seinem ersten Veteraneneinsatz gleich über siebzig Minuten wacker durch. Auch der Rest des Teams zeigte tadellosen Einsatz gegen wohl spielerisch bescheidene Gäste. And what's more, obwohl wir auch in dieser Partie in Rückstand gerieten, kamen wir dank Benu's Treffer zum Ausgleich!

 

Es spielten: Mauri; Rémy; Oli, Role; Robi; Mischu, Casi, Emma, Pesche; Franco, Benu.

 

 

3. Spieltag: Bolligen - Holligen 1:1

 

Die Bolliger spielten wie von uns erwartet kampfbetont und druckvoll. Wir hielten aber dagegen, auch im Wissen, dass wir Ihnen auf Ihrem Terrain schon einige Punkte dank mehr oder weniger Glück stahlen. Das war auch dieses Mal der Fall. Die Gastgeber gingen zwar in Führung. Nachdem aber Bolligens Nummer 7 nach vielen zu ungestümen Aktionen, welche in einer heftigen Attacke gegen unseren Goalie gipfelte, das Spielfeld verliess, kamen wir nochmals zu einige Möglichkeiten. Eine davon verwertete unser Torgarant Küse zum aufgrund unseres kämpferischen Einsatzes doch verdienten Ausgleich.

 

Es spielten: Mauri; Rémy; Oli, Role, Dänu St.; Ändu, Casi, Emma, Pesche; Housi, Küse. Ersatz: Benu, Robi.

 

2. Spieltag: Holligen 94 - Breitenrain 3:2

 

In den vergangenen Meisterschaften hatten wir gegen Breitsch stets Mühe zu Punkten zu kommen. Dieses Jahr scheint alles ein wenig anders zu sein. Wir waren weiterhin bemüht auf das "Gschnurr" zu verzichten, stattdessen uns auf das Fussballspielen zu konzentrieren. Dennoch gerieten wir mit 0:2 in Rückstand. Doch im Gegensatz zur Vorsaison fielen wir in der zweiten Hälfte nicht auseinander. Im Gegenteil, wir glaubten weiterhin an uns und kamen durch Housi und Küse zum Ausgleich. Kurz vor Schluss stand der Schreibende genau richtig und schob sogar noch zum Sieg ein! Gratulation an alle, die dabei waren! Eine Partie zu kehren ist uns schon lange nicht mehr gelungen!

 

Es spielten: Mauri; Rémy; Dänu St., Role, Dänu K.; Oli, Casi, Emma (C), Pesche; Küse, Benu. Ändu, Housi, Robi.

 

1. Spieltag: Holligen 94 - Grafenried b 4:0

 

Optimaler Start in die neue Meisterschaft! Wir versuchten auch gegen Grafenried das gleiche Rezept wie im Cup gegen Etoile Biel anzuwenden, das da heisst "kes Gschnurr uf em Platz, scho gar nid ungerenang!". Und siehe da, es ging voll auf. Wir spielten konzentriert, engagiert, weitestgehend ruhig und hatten mit Küse einen Topscorer in unserer Reihen, der zwar mal für mal alleine vor dem Goalie vergibt, die schwierigeren Chancen aber gnadenlos verwertet. Dreimal er und dann noch ein Treffer unseres Captains, hinten souverän --> 4:0 Startsieg und endlich mal ein Shut-out für Mauri!

 

Es spielten: Mauri; Rémy; Dänu K., Role, Dänu St; Enzo, Casi, Emma (C), Oli; Benu, Küse. Ersatz: Ändu, Sergei.

 

Berichte der Cuppartien Saison 2013/14:

 

Cup, 1. Runde Etoile Biel - SC Holligen 2:4 n.P. (1:0; 1:1)

 

Mit einem Rumpfaufgebot (unser einziger Ersatz war Marco, mit Jahrgang 1943 der mit Abstand ältester Spieler auf dem Mühlefeld) starteten wir ins diesjährige Cupabenteuer. Der Gegner erwies sich zum Glück als ähnlich stark wie wir, so dass sich ein ausgeglichenes, recht flüssiges und ausgesprochen faires Spiel entwickelte. Die erste Halbzeit gehörte eher Etoile, sie gingen dann auch mit 1:0 in Führung. Unser Ersatzgoalie Moha "die Katze" (es war sein erstes Spiel bei uns als Goalie, eigentlich ist er ein Mittelfeldspieler) verhinderte mit einer starken Parade zudem einen zweiten Bieler Treffer. Wir spielten aber in Anbetracht des schmalen Kaders und für den ersten Match recht gut und kamen nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich. Housi verwertete ein schönes Zuspiel von Captain Emma souverän zum 1:1. In der Folge hatten wir einige gute bis sehr gute Torchancen, leider brachten wir das Leder nicht mehr im gegnerischen Gehäuse unter.

 

So musste das Elfmeterschiessen die Entscheidung bringen. Moha erwies sich auch dort als starker Ersatz und hielt gleich zwei Penalties. Benu und Küse verwerteten unsere beiden ersten Elfer, so dass der Schreibende die Vorentscheidung hätte herbeiführen können. Er machte es mit seinem Lattenknaller aber nochmals spannend. Etoile traf danach, Emma verwertete seinen Penalty abgeklärt und Etoile verschoss - so gingen wir tatsächlich als Sieger vom Platz und stehen, wie auch unsere Senioren, in der zweiten Cuprunde.

 

Aufstellung: Moha; Rémy; Dänu St., Role, Oli; Benu, Pesche, Ürsu; Küse, Schämpu (ab 41. Marco).

 

Cup 3. Runde (1/8-Finals) Holligen 94 - Spiez 1:6 (1:2)

 

Dank Freilos in der 2. Runde erreichten wir die Achtelfinals kampflos. Mit Spiez bekamen wir einen kampfstarken Gegner zugelost, der an ein höheres Tempo gewöhnt ist. Housi (wieder er!) brachte uns zwar in Führung. Und nach dem Ausgleich hatten wir eine Riesenchance zum 2:1. Danach und insbesondere in der zweiten Hälfte übernahmen die Gäste das Spiel endgültig. Uns fehlte zudem die Möglichkeit, uns mittels Einwechslungen zu entlasten. Und zudem trafen die Spiezer mal für mal herrlich und für unseren Goalie unerreichbar ins Netz. Somit ist das Cupabenteuer vorbei und wir können uns auf die Meisterschaft konzentrieren.

 

Aufstellung: Mauri; Felix; Oli, Role, Dänu K., Ändu, Emma, Pesche, Benu; Housi, Franco. Ersatz: Ueli F.